Umgestaltung Ostwall in Krefeld

Gleisbau –Genehmigungsplanung - Ausführungsplanung Kunde: Stadt Krefeld

SWK MOBIL GmbH betreibt in Krefeld ein meterspuriges Netz mit 4 Straßenbahnlinien, Gesamtlänge ca. 47 km. Im Bereich des Ostwall verkehren zudem noch Fahrzeuge der Rheinbahn AG aus Düsseldorf. Die Rheinbahn bedient hier die gemeinsame Haltestelle Rheinstraße. Dieses führt zu einer gemeinsamen Gleisführung mit den verschiedenen Spurweiten Normalspur (1.435 mm) und Meterspur (1.000 mm).

 Kernstück der Maßnahme im 2. Bauabschnitt ist die Neugestaltung der Straßen- und Stadtbahnhaltestelle Rheinstraße: Die vorhandenen Straßenbahngleise der Stadtwerke Krefeld (SWK-Mobil GmbH) und die Stadtbahngleise der Rheinbahn AG werden verlegt, da die gesamte Haltestellensituation einschließlich Kehrgleisanlage (nur für die Rheinbahn) neu gestaltet wird. Die Gleisverbindungen zwischen dem Ostwall und der Rheinstraße sowie der St.-Anton-Straße werden umstrukturiert.

Die Stadt Krefeld hat das Ingenieurbüro Angenvoort + Barth damit beauftragt, die Ausbauplanung für die Straßen- und Gleisanlagen vorzunehmen. Rail&Bus wurde als Subunternehmer von Angenvoort + Barth damit beauftragt, die Objektplanung Gleisbau im Rahmen der Leistungsphase 5, gem. HOAI, zu erstellen.

Es werden folgende Leistungen von Rail&Bus erbracht:

  • Genehmigungsplanung gem. §60 BOStrab
  • Erstellung der Planunterlagen für das Gewerk Gleisbau und Kostenschätzung
  • Teilnahme an den Projektbesprechungen/ Koordinierungsbesprechungen

Krefeld, Deutschland, Seit 2008

Download als PDF

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Jörn Jaenecke

Kontakt aufnehmen