Gradientenplanung mit Trassierungsoptimierung der Vorlaufstrecke zur Wehrhahnlinie

Kunde: Rheinbahn AG

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Straßenbahn-Linie 712 zur Zulaufstrecke U72 für die Wehrhahnlinie sollen die Trassierungen der Bestandsgleise überprüft werden. Dazu werden die von der Rheinbahn AG übergebenen Gleisaufmaße im Lageplan und die gemessenen Gleishöhenpunkte für die Rekonstruktion der Gleishöhenplanung (Gradienten) übernommen. Nach der Erstellung der BestandsGradienten sollen diese zusammen mit der Lageplan-Trassierung optimiert werden, da der gesamte Streckenabschnitt von Schlüterstraße bis Haltestelle Weststraße, auf einer Länge von ca. 7.000 m, umgeplant wird.

Rail&Bus wurde damit beauftragt, eine Rekonstruktion der Gradienten durchzuführen und darauf aufbauend eine optimierte Lage- und Höhentrassierung zu erstellen. Die  Planunterlagen werden der Ausführungsplanung beigefügt. Eine besondere Herausforderung war die Vielzahl von zuvor definierten Zwangspunkten. Da alle vorhandenen Haltestellen umgebaut bzw. auch in ihrer Höhe verändert werden und die Kreuzungsbereiche mit dem Individualverkehr weitere Zwangspunkte liefern, waren die Vorgaben sehr umfassend.

Düsseldorf, Deutschland 2010

Download als PDF

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Jörn Jaenecke

Kontakt aufnehmen